Blog

Stimme anwenden | gewusst wie

Stimme im Alltag der Erzieherin

Wussten Sie schon, dass 85% aller Erzieher/innen und Lehrer/innen eine unbewusste Stimmstörung haben? Das ist nicht weit verwunderlich, wenn man bedenkt, dass man als Betreuer/in von Kindern und Kleinkindern von morgens bis oft spätnachmittags permanent kommunizieren muss. Der häufigste Kommunikationsweg ist unser vocales Organ: einfach, schnell, hörbar.
Die Grundvoraussetzung der Stimmbenutzung ist eine gesunde Stimmanatomie. Diese haben wir ab unserer Geburt stets trainiert, durch unsere Vorbilder geprägt und angepasst. Wir sprechen also, wie wir es uns unbewusst angeeignet haben. Desgleichen praktizieren wir im Singen.

Stellen Sie sich folgende Fragen: Wie sprechen Sie im Arbeitsalltag unter Aufgabendruck mit den Kindern, mit Ihren Kolleg/innen, mit Eltern? Lassen Sie Ihre Stimmmelodie in die Höhe wandern? Bleiben Sie in normaler Sprechstimmlage?

Den ganzen Tag sollte Ihre Stimme klar und durchsetzungsfähig bleiben. Diese Fähigkeit wird eingeschränkt, sobald Infekte oder andere Erkrankungen unseren Körper belasten. Einfache Übungen helfen, die Belastbarkeit der Stimme aufrecht zu halten oder wieder herzustellen.
Herausforderungen im Kindergarten
Stimmstörungen vorbeugen
Der Ton macht die Musik
Die Stimme der Erzieherin